1. BENETEAU
  2. Newsroom
  3. Interviews
  4. J.L. Tual, Besitzer der ALMACO IV (Antares 7.50)

J.L. Tual, Besitzer der ALMACO IV (Antares 7.50)

Jean-Luc und Béatrice leben in der Bretagne und haben in 2010 beim bretonischen BENETEAU-Vertragshändler ARMORIQUE DIFFUSION eine nagelneue Antares 7.50 gekauft, um neue Fahrwasser zu entdecken. Zehn Jahre später, im Frühjahr 2020, wird ARMORIQUE DIFFUSION den beiden Bootsbegeisterten eine neue Antares 9 liefern. Jean-Luc erzählt uns, was sie in den letzten zehn Jahren mit ihrem Kajütboot alles erlebt haben.  

Zehn Jahre lang haben Sie demselben Boot die Treue gehalten. Das ist länger, als es der Durchschnitt tut. Woher kommt Ihre Begeisterung fürs Meer?  

Die Begeisterung habe ich wohl schon als kleiner Junge von meinem Vater geerbt, der mit verschiedenen Segelbooten gern im Golf von Morbihan, in der Bretagne, unterwegs war. Nachdem, was man mir erzählt hat, hatte ich meine erste Bootsfahrt 1960 in einer Babytrage an Bord eines Wahlfängers. Beruflich war ich auch an Bord tätig, nämlich als Teil der Nationalmarine. Heute bin ich in Rente und dem Golf treugeblieben. Ich lebe einen Teil des Jahres in Arradon, in der Bretagne.  

Wie sind Sie zu BENETEAU gekommen? 

2008 haben meine Frau und ich uns auf der Pariser Bootsmesse Nautic Hals über Kopf in die Antares 7.50 verliebt. Die haben wir dann schließlich auch bei unserem Vertragshändler vor Ort gekauft und 2010 wurde die ALMACO IV (alle Boote in der Familie heißen so) geliefert. Wir brauchten ein Boot, das komfortabel genug war, einige Nächte an Bord zu verbringen, und wir wollten größere Strecken machen können. 

« Wir brauchten ein Boot, das komfortabel genug war, einige Nächte an Bord zu verbringen, und wir wollten größere Strecken machen können. »

Was hat Ihnen an Ihrer ANTARES 7.50 besonders gut gefallen? 

Das Steuerhaus mit seinem Panoramablick, die Schlafmöglichkeiten, der große Tisch und das Cockpit, das mit seinem Sonnendeck für uns wirklich als dritter Raum dient. Die Geselligkeit, die auf dem Boot möglich ist, ist einfach wunderbar! In all den Jahren haben wir den Kauf nicht einmal bereut. Der Motor ist 1.117 Stunden gelaufen und wir haben stolze 7.717 Seemeilen hinter uns.

 « Der Motor ist 1.117 Stunden gelaufen und wir haben stolze 7.717 Seemeilen hinter uns. » 
 

Dann kennen Sie den Golf von Morbihan wie Ihre Westentasche?

Es gibt selbst nach all den Jahren auch für uns Ecken, die wir noch nicht kennen. Alle zwei Jahre machen wir eine drei Wochen lange Küstenkreuzfahrt. 2013 sind wir dabei bis Cordouan an der Gironde-Mündung gekommen. Unsere Tage sehen dann folgendermaßen aus: wir machen Strecke oder genießen die Landschaft während der Kreuzfahrt, wenn wir Lust haben, baden wir, legen an und gehen an den Strand oder picknicken. Gegessen wird gern an Bord, oft zusammen mit Freunden, es ist einfach herrlich!

Hat Ihr Vertragshändler Sie darin bestärkt, ein neues Boot zu kaufen?

Absolut. Und er hat sich um den Weiterverkauf unserer Antares gekümmert. Für uns war klar, dass wir auch das neue Boot dort kaufen. Ob es um technische oder kaufmännische Fragen geht, ARMORIQUE DIFFUSION ist wirklich ein toller und engagierter Partner mit sehr guten Tipps und immer zu Stelle. Toll ist, dass die sich nicht nur mit dem Boot, sondern auch mit dem Suzuki-Motor bestens auskennen. Das neue Boot haben wir uns 2018 ebenfalls auf der Nautic, aber auch auf der Bootsmesse GRAND PAVOIS in La Rochelle angeguckt und den Kaufvertrag unterschrieben. Jetzt warten wir schon ganz vorfreudig auf die Lieferung in den nächsten Wochen.

Was sind Ihre Pläne mit der Antares 9?

Wir werden weiter im Golf von Morbihan und in der Bucht von Quiberon unterwegs sein. Aber wir wollen auch auf die Iroise-See (um Brest herum und um die Inseln Molène und Ouessant sowie Richtung Camaret und Morgat). Und, wenn die Zeit reicht und das Wetter stimmt, würden wir in diesem Jahr gern mal wieder nach Cordouan.  

Wird das Boot ALMACO V heißen? 

Ja, wir bleiben der Familientradition treu und nennen sie ALMACO V.

 

Cordouan, re, Banc Bucheron,
Belle Ile, houat
 
Jean-Luc und Béatrice bieten uns einige ihrer schönsten Momente an Bord der ALMACO IV an.

 

Jean-Luc Tual

Lebt in BREST und ARRADON, in der Bretagne

Fährt auf einer Antares 7.50 und demnächst auf einer Antares 9

AMALCO V

Heimathafen : Arradon

Nächstes Ziel  : Iroise-See, in der Bretagne

Wäre ich

eine Musik, wäre es : Stand By me (Ben E. King)

ein Meerestier, wäre es : ein weißer Hai

ein Film, wäre es : Wind (Carroll Ballard)

eine Insel, wäre es : La Jument (im Golf von Morbihan)

ein Wert, wäre es : der Respekt

ein Sinn, wäre es : das Fühlen

eine Emotion, wäre es: die Freude