fbpx ML Yacht Design Group | Beneteau

Wir haben hier im Architektenbüro eine echte Hochseerallye-Kultur und die Erfahrung, die daraus resultiert, kommt unseren Kreuzer-Serien zugute.

Hochseerallye-Kultur und die Erfahrung

Marc Lombard hat 1982 in La Rochelle in der Bretagne sein eigenes Büro für Schiffarchitektur eröffnet und leitet dort heute ein Team von zehn Personen, darunter sind auch sein Geschäftspartner Eric Levet (Schiffbauingenieur und außergewöhnlicher Designer), Lucien Wolher (Stabilitätsspezialist) und Lionnel Huetz (Doktor der Hydronamik). Schon in seiner Pariser Jugend war Lombard begeisterter Segelsportler. Er macht seinen Abschluss am Institute of Technology in Southampton und begleitet 1978 anschließend Mike Birch an Bord, nachdem dieser auf seinem kleinen, gelben Trimaran die Route du Rhum gewonnen hatte. Birch bietet ihm ein Praktikum auf der amerikanischen Werft Walter Greene an, ein absoluter Glücksfall und eine unglaublich gute Erfahrung für Marc Lombard, der während des Praktikums sein Können ausbauen kann. 1982 macht Lombard sich selbstständig und entwirft Rennyachten.

Ich war bei den Anfängen von Ostar dabei, war ständig in Kontakt mit Rennfahrern und habe zwischen 1982 und 2005 immer an Rennyachten gearbeitet

erzählt Marc Lombard, der auch für Ker Cadelac, Crédit agricole IV, die Banque Populaire, Sill, Veolia und Whirlpool entwirft, aber es stammen eben auch viele Kreuzer aus seiner Feder.

 

Ästhetik und Design stehen immer im Zusammenspiel mit der Funktionalität      

Breiter Kiel mit ausgeprägter Kimmung, negativer Deckssprung, Klüverbaum, die Handschrift von Marc Lombard hat großen Wiedererkennungswert. « Ein Kreuzer muss stimmig sein und viel Fahrvergnügen bieten. Gleichzeitig muss er schön und ansprechend sein. Unsere Vorstellung von Ästhetik umfasst die gelungene Aufteilung des Raumes als Gesamtwirkung in Verbindung mit Funktionalität », erklärt Marc Lombard. Der Erfolg von Lombard stellt sich sofort ein und dauert an. Das Büro entwirft zahlreiche erfolgreiche Bootsserienmodelle für große und erfolgreiche Werfen, unter anderem auch für die BENETEAU-Gruppe.

« Wir lieben schnelle Boote mit ganz eigener Note. Das Boot, was uns und unsere Arbeit am besten widerspiegelt, ist die Figaro 2. Ein klasse Boot, absolut unkaputtbar und außerdem zeitlos » erzählt der 62-jährige Architekt, der bis heute für verschiedene auch ausgefallene Bootsformen offen ist (Frachtschiffe mit Segel, Schnellboote zur Personenbeförderung mit aerodynamischem Auftrieb, Rennyachten und Kreuzer). Das Architekturbüro von Marc Lombard ist durch seine umfangreiche und besondere Arbeit einfach etwas ganz Besonderes – und das seit fast 40 Jahren!

DESIGNS

Oceanis 40.1

Oceanis 40.1

Wie schon ihre große Schwester, die Oceanis 51.1, beeindruckt das 40 Fuß lange Boot durch den großzügigen Raum an Bord, sowohl unter als auch über Deck. Dabei büßt es nicht im Geringsten an Fahrleistung ein, was dem neuen Rumpfdesign von Marc Lombard zu verdanken ist. Die Oceanis 40.1 gibt es in verschiedene Ausführungen was Ausstattung, Tiefgang und Takelage betrifft, sodass Komfort und Fahrverhalten auch die anspruchsvollsten Seefahrer überzeugen. 12 Meter Segelfreude pur! 

Figaro BENETEAU II

Figaro BENETEAU II

The Figaro II is the fuit of the synergy between the best sailors from the Figaro Bénéteau Class, Chantiers Bénéteau and the designer Marc LOMBARD. Here is "THE" international single handed and crew handed on design.