fbpx Wie pflege ich meinen Außenbordmotor? | BENETEAU
  1. BENETEAU
  2. Newsroom
  3. Neuigkeiten Wassersport
  4. Die richtige Pflege des Außenborders: Der Schlüssel zu langer Fahrfreude

Die richtige Pflege des Außenborders: Der Schlüssel zu langer Fahrfreude

Zusätzlich zu der Tatsache, dass ein Außenbordmotor allen Witterungsbedingungen, Meer- und Süßwasser, Wind und salziger Luft ausgesetzt ist, ist in ihm auch empfindliche Feinmechanik verbaut. Sie sollten also auf regelmäßige und korrekte Wartung und Pflege achten, um lange Freude daran zu haben. Dazu liefert BENETEAU Ihnen hier wichtige Tipps..

Die Wartung nach jeder Ausfahrt

Es gibt zwei Wartungsarten:

Die regelmäßige Wartung durch den Besitzer (Sichtprüfung und Reinigung durch Abspülen) und die jährliche Wartung durch einen Profi, der die Vorgaben des Motorenherstellers berücksichtigt. Die jährliche Wartung wird bei Booten von BENETEAU im Benutzerhandbuch angegeben.

Bei Doppelmotorisierung sollte die Wartung immer bei beiden Motoren zur gleichen Zeit erfolgen.

Die regelmäßige (bzw. tägliche) Wartung  

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, den Außenbordmotor nach jeder Fahrt mit Süßwasser zu spülen, um Salz und Schaumreste zu entfernen. Außerdem sollten Sie jedes Mal auch die Schraube auf Beschädigungen oder Fremdkörper wie z. B. Angelleinen kontrollieren. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie gern Ihren BENETEAU-Vertragshändler. 

Wenn Boot und Motor außerhalb des Wassers sind, empfiehlt sich die Reinigung des Kühlkreislaufs mit Hilfe eines Reinigungssets. Die Kühlkreisreinigung ist deshalb so wichtig, weil dadurch Salzkristalle entfernt werden, die sich innerhalb der Schläuche absetzen und Sie damit die Lebensdauer der Anlage optimieren.

Beispiel eines Reinigungssets, das die Kühlkreisreinigung vereinfacht.

Stellen Sie nach der Reinigung sicher, dass unter der Motorabdeckung (entfernen!) keine Reste von Wasser, Öl oder Treibstoff zu sehen sind. Kontaktieren Sie Ihren Vertragshändler, sollte es Probleme geben.

Bei manchen Motoren können Sie den Ölstand selbst kontrollieren. Wie das geht, erfahren Sie im Benutzerhandbuch des Motors.

Die jährliche Wartung 

Die jährliche Wartung übernimmt ihr BENETEAU-Vertragshändler, der die Angaben des jeweiligen Motorenherstellers berücksichtigt. Er berät Sie außerdem, wann die erste Wartung fällig ist und in welchen Abständen die darauf folgenden ausgeführt werden sollten. Außerdem kann Ihr Vertragshändler die Überwinterung Ihres Außenbordmotors übernehmen.

Denken Sie am Ende jeder Saison auch an die richtige Überwinterung!

Überwinterung Ihres Motorboots 

Wenn Sie Ihr Boot am Ende der Saison aus dem Wasser nehmen, ist die richtige Überwinterung wichtig. Während der Überwinterung wird der Motor eine geraume Zeit lang nicht genutzt, deshalb empfiehlt es sich, ihn gut darauf vorzubereiten. Auch um die Batterien sollten Sie sich dann kümmern (laden, Batterieklemmen abklemmen und reinigen) und den restlichen Treibstoff ordentlich entsorgen oder die Tanks füllen, um Kondensatbildung im Inneren zu vermeiden. Gleichzeitig können Sie das Steuersystem überprüfen (Schlauchklemmen, Schläuche, Verkleidung).

Wenn Sie dabei sind, das Boot winterfest zu machen, bietet es sich an, gleich auch kleinere Reparaturen zu machen oder gewünschte Veränderungen vorzunehmen.

Sie sehen, um ein Boot fachkundig zu überwintern, braucht es gewisse Kenntnisse über die Technik an Bord. Deshalb empfiehlt es sich, die Überwinterung einem Fachmann zu überlassen. Die BENETEAU-Vertragshändler haben das nötige Know-how, damit Sie Ihr Boot im Frühjahr gut in Schuss und startklar für die neue Saison in Empfang nehmen können.