Sarrazin Design

Eine progressive Linie wagen, ohne das Auge zu ermüden.

DAS SPIEL MIT LICHT UND SCHATTEN

Sarrazin Design leistet seit knapp 30 Jahren seinen Beitrag zum ästhetischen und funktionellen Erfolg tausender Produkte in so unterschiedlichen Industriebereichen wie Fahrzeugbau, Transportwesen, Sanitär, Sonderanfertigungen… und natürlich dem Bootsbau. Das Sarrazin Design Büro liegt nur einen Steinwurf entfernt vom Beneteau Firmensitz in der Vendée.

Patrice Sarrazin : Wir bearbeiten die Produkte bzw. die Materialien mit Licht und Schatten. Aufmerksames Zuhören ist unheimlich wichtig und ich liebe es, Messen zu besuchen und Augen und Ohren offen zu halten!

Um diesen Beruf auszuüben, muss man auch ein Träumer sein, muss seinen Blick ständig erneuern. Eine Prise Idealismus gehört manchmal auch dazu! Aber Industriedesign bedeutet zuallererst Respekt den anderen gegenüber.

Beobachten, zuhören, die Bedürfnisse verstehen, permanente Wachsamkeit ist gefordert. Egal welches Produkt, es muss lebendig sein mit seinem Licht, seinem Material, seiner Schönheit, seiner Zuverlässigkeit.

Und das Produkt muss für das Auge des Betrachters immer schön anzusehen sein. Neugier und Leidenschaft führen manchmal dazu, dass die Kreativität mit uns durchgeht … Um Form anzunehmen und Realität zu werden, durchlaufen die Ideen verschiedene Filter. Ein wesentlicher Filter dabei sind Zwänge und Einschränkungen. So werden die Ideen nach und nach besser und können schließlich umgesetzt werden. »

Unsere Träume und Visionen bringen wir gemeinsam mit den Beneteau Marketing- und Technikteams in Form, damit alle Projekte Realität werden…

« Wir bearbeiten alles, was über der Wasserlinie liegt. Auf einem Boot ist jedes einzelne Teil sehr technisch und das Pflichtenheft dazu extrem pointiert. Aber wir lassen uns davon nicht verrückt machen, denn unsere Aufgabe ist das „Styling“. Zunächst kommt man auf uns zu für einen ersten „Wurf“, ein paar Bleistiftstriche, eine Inspiration. Dann erst folgt die CAD-Zeichnung bei der wir all das berücksichtigen, was man nicht sieht, wie zum Beispiel die vielen Elemente und Bauteile im Bootsinneren, das Motorvolumen, etc.

Schließlich arbeiten wir an wesentlichen Details, wobei es im Design gar keine unwesentlichen Details gibt: Die Details sorgen für die Kohärenz des Projekts und vermitteln das Gefühl eines gelungenen Objekts.

Auswahl der Materialien, der Stoffe, der Bezüge, aber auch der Art der Stiche, der Farbe, der Nähseide bis hin zur kleinen Kante, die an einen Vorhang anschließt… » 

 

 
 
 

SARRAZIN DESIGN PROJEKTE

Die erste Zusammenarbeit mit Beneteau geht auf das Jahr 2000 zurück. Die Aufgabe bestand darin, ausgehend von einem Rumpfmodell, zwei sehr unterschiedliche Linien zu kreieren: Einerseits die Antares 12 (aus der später in veränderter Form die Antares 42 wurde) als Cruiser und andererseits die Flyer 12 als sportliches, sehr stylisches Boot. Die Zusammenarbeit mit dem Beneteau Motoren-Ingenieurbüro war sehr konstruktiv und das Büro von Patrice Sarrazin zeichnet später auch für das Design der gesamten Antares Produktfamilie (Innen- und Außenborder) sowie für die Barracuda-Modelle verantwortlich.

Patrice Sarrazin :Gerade haben wir die Arbeit am letzten Barracuda-Modell beendet. Das Design der Serie war eine tolle Aufgabe. Ich erinnere mich an das Meeting mit Beneteau zur Namensfindung für die neue Modellserie. „Barracuda“: ein Raubfisch, stark und edel. Das Boot würde draufgängerisch, energisch und stark sein.Solche Augenblicke gehören zu den starken Momenten im Kreativprozess.

Designs