Berret-Racoupeau Yacht Design

Ein Boot zu entwerfen ist eine Kunst, eine subtile Mischung aus Kreativität und Wissen, aus Kühnheit und Strenge. 

EINE FRAGE DER AUSGEWOGENHEIT

Die Teams von Jean Berret und Olivier Racoupeau schlossen sich 1993 zu Berret-Racoupeau Yacht Design zusammen. Die Agentur mit dem Büro am Fuße der Türme von La Rochelle wuchs schnell. Heute sind rund 15.000 BRYD gezeichnete Boote auf den Weltmeeren unterwegs. Der sehr persönliche Blick auf die Formen und die Ästhetik zieht sich wie ein roter Faden durch jedes BRYD-Projekt, Ausgewogenheit ist das Leitmotiv jeder Entwicklung: Ausgewogenheit in der Stabilität, in den Linien sowie bei den Kosten. 

Die Teams von Jean Berret und Olivier Racoupeau schlossen sich 1993 zu Berret-Racoupeau Yacht Design zusammen. Die Agentur mit dem Büro am Fuße der Türme von La Rochelle wuchs schnell. Heute sind rund 15.000 BRYD gezeichnete Boote auf den Weltmeeren unterwegs. Der sehr persönliche Blick auf die Formen und die Ästhetik zieht sich wie ein roter Faden durch jedes BRYD-Projekt, Ausgewogenheit ist das Leitmotiv jeder Entwicklung: Ausgewogenheit in der Stabilität, in den Linien sowie bei den Kosten. 

PROJEKTE VON GESTERN UND PROJEKTE VON HEUTE

1978 zeichnete Jean Berret mit der First 35 seine erste Beneteau. Es folgten die First 32, zahlreiche Oceanis-Modelle sowie die Konzeption der Sense Modellreihe. Die Beziehungen zwischen BRYD und der Beneteau-Gruppe sind sehr eng. So zeichnete BRYD auch mehrere Custom-Projekte für CNB.

Olivier Racoupeau: Seit der ersten First 35 hatten wir immer Projekte mit Beneteau. Seit fast 40 Jahren stehen wir mit den Beneteau-Teams in engem Kontakt. Manchmal arbeitet ein Teil unseres Teams in der Finalphase vor Ort bei Beneteau. Mit keinem anderen Kunden pflegen wir so enge und freundschaftliche Beziehungen. Unser letztes gemeinsames Projekt ist die Oceanis Yacht 62, eine tolle Herausforderung, mit der die bewährte Modellserie die Tür zu einer neuen Welt aufstößt: Die Welt der Super-Yachten, die wir gut kennen… 

SENSE

Olivier Racoupeau : Ein Projekt, das uns besonders am Herzen lag war « Evoe » für CNB. Wir sollten eine 180 Fuß Segelyacht mit einem besonders innovativen Decksplan zeichnen. Leider wurde das Projekt nie realisiert, aber es war Grundlage für die Sense-Modellserie bei Beneteau. Ein derart innovatives Projekt für eine Werft umzusetzen, war ein spannender Prozess. Beneteau wollte eine Segelyacht mit einer beispiellosen Architektur: Die Yacht sollte zum Meer hin völlig offen sein. Eine echte Challenge, aber eines meiner Lieblingsprojekte! Heute empfinde ich es als amüsant und schmeichelhaft zugleich, dass Hervé Gastinel, Geschäftsführer der Beneteau-Gruppe, Eigner einer Sense ist. Ich war auch beim Beneteau Yacht Rendezvous auf Formentara dabei. Es war herrlich! Es ist toll zu sehen, wie viel Freude die Eigner mit ihrer Yacht haben.

 
 
 
 

Designs