Andreani Design

Neugierig bleiben… und neue Herausforderungen suchen.

Von Ferrari zu Beneteau

Im pulsierenden und kreativen Italien der 1980er Jahre legt Pierangelo Andreani einen Karrieretraumstart hin: Er heuert beim damals bekanntesten Designstudio Pininfarina an und wird Teil des Ferrari Mondial 8 Teams. Später war er als Director of Styling der De Tomaso Gruppe maßgeblich am Design des Maserati Biturbo und der Moto Guzzi Le Mans 850 beteiligt. Der passionierte Ästhet ist seit rund 30 Jahren selbständig und zeichnet seit 2005 für viele Interieurs der Beneteau Modelle verantwortlich.

 

Pierangelo Andreani : Im pulsierenden und kreativen Italien der 1980er Jahre legt Pierangelo Andreani einen Karrieretraumstart hin: Er heuert beim damals bekanntesten Designstudio Pininfarina an und wird Teil des Ferrari Mondial 8 Teams. Später war er als Director of Styling der De Tomaso Gruppe maßgeblich am Design des Maserati Biturbo und der Moto Guzzi Le Mans 850 beteiligt. Der passionierte Ästhet ist seit rund 30 Jahren selbständig und zeichnet seit 2005 für viele Interieurs der Beneteau Modelle verantwortlich.

Pierangelo Andreani

Autos, Fahrräder, Skooter oder Schiffe, jedes neue Projekt verlangt dem Designer alles ab! Traum und Wirklichkeit wollen miteinander verbunden werden. Dazu ist Materialkenntnis ebenso notwendig wie das Wissen um die Produktionsabläufe. Die Aufgabe ist immer, das beste Design mit einer perfekten Ergonomie zu bieten. Es gilt eine Lösung zu entwicklen, die produktionstauglich ist und dabei immer die ursprüngliche Idee fest im Auge zu behalten.  Pierangelo Andreani besitzt die Gabe, die geballte Emotion der Erstentwürfe unverfälscht in das Endprodukt zu übertragen.

Guzzi moto le mans 1980

Zum ersten gemeinsamen Projekt mit Beneteau kam es 2005. Eine neue Sportcruiser-Linie von 34 bis 50 Fuß sollte entwickelt werden (heute die GranTurismo Modellserie). Um den italienischen und englischen Mitbewerb zu überflügeln, suchte man nach einem unkonventionellen Design, das aber nicht exzentrisch wirken sollte. Zuletzt hat Pierangelo Andreani für Beneteau das Interieur des Swift Trawler 30, der GranTurismo 46 sowie der Oceanis Yacht 62 gezeichnet, übrigens seine erste Segelyacht.  

Pierangelo Andreani : Die Arbeit am Swift Trawler 30 habe ich sehr genossen. Es war ein schwieriges Projekt mit vielen Hindernissen! Dimensionen, Kosten, Produktionshürden… Alles sehr inspirierend für mich, denn ich liebe die Herausforderung! Auf das Ergebnis bin ich heute sehr stolz. Ohne das unglaubliche Engagement der Beneteau Teams wäre das nicht möglich gewesen. Das Projekt war für uns alle eine riesige Herausforderung und ist das Resultat einer fantastischen Teamleistung.

Oceanis Yacht 62

Designs